Homöopathische Arzeneien aktivieren unsere Selbstheilungskräfte
Die Homöopathie ist eine Form der Medizin, die seit über 200 Jahren existiert.
Sie ist weltweit verbreitet und gilt als eine sanfte, wirksame und fast
nebenwirkungsfreie Methode, um einen kranken Menschen wieder zu guter
Gesundheit zurück zu führen.
Die Schulmedizin versucht Krankheiten mit Substanzen zu heilen, die die Symptome             
unterdrücken, sie möglicherweise verbergen.
Die Homöopathie hingegen möchte die Krankheiten mit Hilfe von
Substanzen heilen, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und
ihn bei der Reparatur seiner Störungen unterstützen.
Der
deutsche Arzt Samuel Hahnemann
formulierte als erster die Prinzipien
dieser neuen Medizin:
“Similia similibus curentur” ,
 das bedeutet nichts
anderes als: ”Lasst uns Beschwerden mit Mitteln behandeln, die ähnliche
Symptome hervorrufen wie die eigentliche Krankheit.”
Es gilt also eine Substanz zu finden, die in einer bestimmten Dosis
verabreicht, bei einem gesunden Menschen denselben Krankheitszustand
verursacht, von dem der kranke Mensch aber geheilt wird. Die
Krankheitssymptome müssen also denjenigen ähnlich sein, die durch die
Substanz ausgelöst werden.
Diese Ähnlichkeit der  Substanzen wurde im Lauf der Zeit von Homöopathen in aller Welt
erforscht, und die Symptome, die sie hervorrufen, wurden akribisch
gesammelt und in einer großen Materia medica veröffentlicht.
Bei seinen vielen Selbstversuchen hat Hahnemann herausgefunden, dass die Wirkung dieser
Arzeneimittel umso stärker ist, je mehr diese verdünnt und nach bestimmten Regeln
dynamisiert werden. Wenn diese Verdünnungen in Zehnerpotenzen erfolgen, also in 1:10,
1:100, 1:1000 usw., spricht man von einer D1, D2, D3..., erfolgt die Verdünnung in
Hunderterpotenzen, hat man eine C1, C2,3 usw.. Beide Varianten sind heute gebräuchlich.
Die Darreichungsform dieser Mittel gibt es zum Beispiel als alkoholischen Auszug
von bestimmten Pflanzen, also in Tropfenform, als kleine Tabletten oder als
Kügelchen, sehr bekannt als
Globuli,
 bei denen das Mittel auf die Oberfläche
aufgesprüht wird.
Besonders in der Behandlung von
Säuglingen und Kindern
bietet die Homöopathie
         die besten Voraussetzungen: Sie ist nicht nur eine der effektivsten Formen
ganzheitlicher Medizin, sondern sie kann - kompetent angewendet -
            kranke Kinder schnell, wirksam und frei von beunruhigenden Komplikationen
wieder auf die Beine bringen - und das bei einem minimalen Risiko von Nebenwirkungen.
Für eine Behandlung oder weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung
           Bellis perennis - Gänseblümchen
Globuli
Hahnemann Fenster im Schloss Köthen
wenn es um Ihre Gesundheit geht
Samuel Hahnemann
Home Therapien Homoepathie Akupunktur Krebs Kinder Immunsystem Schmerz-neuraltherapie Impressum
Homöopathie
Homoepathie